STAND
AUTOR/IN

Tief in einer Lebenskrise stecken, nicht mehr weiterleben wollen: Viele Jugendliche trauen sich nicht über ihre Depressionen und Suizidgedanken zu sprechen. Peerberaterin Hannah aus Freiburg bietet dann Hilfe per Mail.

Viele Jugendliche trauen sich nicht über ihre Depressionen und Suizidgedanken zu sprechen. Peerberaterin Hannah aus Freiburg bietet dann Hilfe per Mail.

Hannah klappt ihren Laptop auf und beginnt zu tippen. Die 22-jährige Studentin gehört zu momentan 28 Ehrenamtlichen in Freiburg, die per Mail Gleichaltrige durch Lebenskrisen begleiten. "[U25]" heißt das Mailberatungs-Angebot. Getragen wird es vom Freiburger "Arbeitskreis Leben e.V." und dem Deutschen Caritasverband und ist seit 2001 online.

Hannah hilft anonym bei Selbstmordgedanken

Der Mail-Austausch ist vollkommen anonym und alle Berater*innen unterliegen der Schweigepflicht. So können die Hilfesuchenden sicher sein, dass ihre privaten Gedanken und Gefühle bei den Beratern sicher sind. Ausbilden lassen zu ehrenamtlichen Mailberatern können sich Jugendliche von 16 bis 25 Jahren. Beim Mailschreiben werden sie von Sozialarbeiter*innen unterstützt.

Lebenskrisen: Auslöser für Suizidgedanken

Auch Hannah steckte einmal in einer schweren Lebenskrise und wusste nicht, wie es weitergehen soll. Als sie 15 Jahre alt war, wurde bei ihr die Darm-Erkrankung "Morbus Crohn" diagnostiziert. Das hatte sie damals vollkommen aus der Bahn geworfen. Mittlerweile hat sie einen Weg gefunden, damit umzugehen. Daher will sie anderen Mut machen und sie mit ihren Suizidgedanken nicht alleine lassen.

Nach der Diagnose wusste ich auch nicht mehr, wie es weitergehen soll. Daher kann ich mich sehr gut in die Suizidgefährdeten hineinversetzen.

Hannah, Peerberaterin

Männer begehen häufiger Suizid

Es passiert viel zu oft. Jedes Jahr nehmen sich rund 10.000 Menschen in Deutschland das Leben. Unter den 15-25-Jährigen ist Suizid die zweithäufigste Todesursache. Die Versuchsrate ist schwer zu erfassen, liegt aber laut "Arbeitskreis Leben" 10 bis 15 mal höher. Männer begehen etwa dreimal so häufig Suizid wie Frauen. Dafür ist die Suizid-Versuchsrate bei Frauen höher.

Suizidgedanken haben Gründe: oft eine lange Kette von Enttäuschungen, Demütigungen und gescheiterten Lösungsversuchen. Es ist entlastend, die Suizidgedanken oder -fantasien offen auszusprechen.

🔝 Meistgelesen

  1. Trending #DiaperDon - warum sich das Netz über Donald Trump lustig macht

    Der Hashtag #DiaperDon trendet gerade auf der ganzen Welt in den sozialen Netzwerken. Schuld daran ist ein ganz besonderes Bild. Was das für ein Bild ist und warum das Netz austickt, liest du hier.  mehr...

  2. Apps Reface-App: Worauf du beim Download achten musst

    "Reface" ist technisch krass gut im Vergleich zu anderen Deepfake-Apps. Bislang hat die App einen relativ aggressiv in eine Abofalle gelockt. Das wurde jetzt zum Glück geändert.  mehr...

  3. Musik No Angels & Monrose: Alle deutschen Popstars-Bands sind jetzt auf Streamingplattformen

    ENDLICH können wir deutsche Popstars-Bands wie BroSis, No Angels und Monrose auf Spotify, Apple Music & Co. hören. Warum diese Musik jetzt erst auf unseren Streamingplattformen landen erklären wir dir hier.  mehr...

  4. Kino Die richtige Reihenfolge der Filme aus dem MCU!

    Mit Marvels "Black Widow" startet die 4. Phase des Marvel Cinematic Universe. Diese Marvel-Filme solltest du am besten vorher schauen, um wirklich alles zu checken!  mehr...