Minimalistischer Lebensstil (Foto: Unsplash @benchaccounting)

Lifestyle Netztrend Minimalismus: 5 Influencer, die dir dabei helfen auszumisten

Spätestens seit der Netflix-Serie "Aufräumen mit Marie Kondo" wird Ausmisten zum Hype. Diese Influencer helfen dir dabei Ordnung in deine Bude zu bringen.

Spätestens seit der Netflix-Serie "Aufräumen mit Marie Kondo" wird Ausmisten zum Hype. Aber auch eine aktuelle Studie sagt, dass in Deutschland 27% der Befragten Halbjährlich ausmisten. Ganze 13% tun sich das jeden Monat an und nur 1% hat angegeben nie auszumisten. Die Leute haben also Bock sich von ihrem Zeug regelmäßig zu befreien.

Warum ist Minimalismus sinnvoll?

Minimalismus ist ein Lifestyle dem sich immer mehr Influencer verschreiben. Dabei geht es darum, bewusst Sachen zu konsumieren und für die Meisten bedeutet es auch, sich von unnötigen Dingen im Leben zu befreien. Weniger Elektrogeräte, wengier online, weniger ungesund, weniger shoppen und dadurch auch ganz wichtig: weniger Stress. Und umgekehrt: mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

Wie fängt man mit Minimalismus an?

Routinen im Alltag von Grund auf zu verändern ist nicht gerade easy. Deswegen gibt es Challenges mit denen man sich Schritt für Schritt von eigentlich überflüssigem Zeug verabschiedet. Zum Beispiel die #30TageMinimalismusChallenge bei der du jeden Tag einen unterschiedlichen Aspekt aus dem Leben reduzierst. Oder du folgst den Leuten, die das vormachen und schaust dir ein paar Tipps und Tricks ab.

Diese Influencer versuchen minimalistisch zu leben:

1. Typisch Sissi
Sie macht einige Videoreihen zu verschiedenen Aspekten des Minimalismus. Dabei redet sie nur über Dinge, die sie mag, die sie braucht und die sie liebt. Angefangen hat es bei ihr, weil sie ihr Leben aufräumen wollte, um in die Selbstständigkeit zu starten.

2. einfach emmi
Emmi hat mit der 30 Tage Minimalismus Challenge angefangen und einfach weitergemacht. Während sie dies jeden Tag in Vlogs festgehalten hat, findet sie einen Weg, nicht der absolute hardcore Minimalist zu sein.

3. DariaDaria
Madeleine Daria widmet sich schon seit einiger Zeit dem Thema "bewusstes Leben". Mit Themen wie Fairfashion, dem World Overshoot Day oder Yoga bringt sie ihren Followern mit jedem Insta-Bild einen neuen Impuls aus der minimalistischen Welt nahe.

AUG 1ST 🌎 WORLD OVERSHOOT DAY ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ By today world population has overshot its environment, meaning that we have used more from nature than our planet can renew in one year. Ten years ago world overshoot day was on September 23rd, showing the drastic increase in resources being used up due to our crazy overconsumption. Despite many opinions I strongly believe that changing our consumption is a huge part of fighting climate change. We use more ecological resources and services than nature can regenerate through overfishing, overharvesting forests, and emitting more carbon dioxide into the atmosphere than ecosystems can absorb. If each human in the overconsumptioning world (aka most people that follow me) would cut their meat consumption, clothing consumption, air plane travel -you name it - by a quarter only, would start sharing, reusing, repairing and preferring sustainable products over non-sustainable we’d solve a huge part of this problem. Please let people know about this day, let them know about the sharing economy, about the 5 R’s (refuse, reduce, reuse, repair, recycle/rot) and never ever hesitate from starting this conversation. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #worldovershootday

4. Mirellativegal
Auf eine ganz lockere und witzige Art macht Mirella Videos über ihre Entscheidungen, bewusster zu leben. Mal einen Tag offline sein oder vegane Ernährung gehören da auch dazu. Sie redet auch über private Entscheidungen, wie die, dass sie nach nur einem Jahr aus der Großstadt aufs Land gezogen ist und warum.

5. Sorelle Amore
Sorelle hat eine Zeit als digitale Nomadin gelebt. Sie hatte keinen festen Wohnsitz und ist von einer Ferienwohnung zur nächsten gereist und hat von überall auf der Welt gearbeitet. Aber keine Angst, so extrem muss es nicht sein: Sie hat sich mittlerweile auch für eine Wohnung in Australien entschieden und zeigt auf ihrem YouTube-Kanal wie sie versucht ihr Leben minimalistisch und umweltbewusst zu gestalten.

Wer weiß, wenn du dich mit minimalistischem Content umgibst, kann es dich vielleicht inspirieren, selbst bald ein wenig aufzuräumen.