Plakat gegen Trump (Foto: unsplash/SamanthaSophia)

Lifestyle Politik Stars haben gegen Trump Stimmung gemacht – was hat es bewirkt?

Egal ob Taylor Swift oder Rihanna: Viele US-Stars haben in den letzten Tagen versucht, ihre Fans zum Wählen zu bringen. Und zwar gegen US-Präsident Donald Trump. Wir erklären, was das Wahlergebnis bedeutet.

Warum regen sich viele Stars auf?

Am 6. November wurde in den USA gewählt, denn da waren die sogenannten Midterm-Wahlen. Heißt: Zur Mitte der vierjährigen Amtszeit von Donald Trump wurden das komplette Repräsentantenhaus, ein Drittel des Senates und viele andere wichtige Ämter in den einzelnen Bundesstaaten neu besetzt.

Und Donald Trump? Der hat fleißig Werbung für sich selbst gemacht: Erst zuletzt hatten sich die "Game of Thrones"-Stars und -Produzenten darüber aufgeregt, dass sich der US-Präsident einfach an Slogans der Serie bedient hat. Hier könnt ihr noch mal nachlesen, worum es dabei ging. 👇👇

Aber nicht nur das: Zuletzt hat Donald Trump auch – wie er selbst sagen würde – Fake News gestreut. Auf Twitter hat Trump nämlich gepostet, dass unter den illegalen Einwanderern an der Grenze zu Mexiko auch Bandenmitglieder und Terroristen seien. Nicht unmöglich, aber eben auch nicht bewiesen! 🤷‍

Our military is being mobilized at the Southern Border. Many more troops coming. We will NOT let these Caravans, which are also made up of some very bad thugs and gang members, into the U.S. Our Border is sacred, must come in legally. TURN AROUND!

Wie ist die Stimmung in den USA momentan?

FUNK-YouTuber Rayk Anders war für die Kongresswahlen in New York. Er hat die Leute dort mal gefragt, wie sich die Stimmung in den USA in den letzten zwei Jahren durch Trump verändert hat. Einige der Passanten haben sogar gesagt, dass sie das Gefühl haben, dass in den USA bewusst an einem Dienstag gewählt wird – damit Leute nicht wählen gehen können.

Trump lässt niemanden kalt: Ich war letzte Nacht in New York unterwegs, um mit Wählern der Midterms zu sprechen. Egal wie alt, egal welche Hautfarbe: Man merkt, dass diese Wahl den Menschen ungewöhnlich nahe geht. ► Keine neuen Beiträge verpassen & abonnieren / folgen: FACEBOOK: Rayk Anders YOUTUBE: http://www.youtube.com/raykanders TWITTER: http://www.twitter.com/raykanders TUMBLR: http://raykanders.tumblr.com INSTAGRAM: @raykanders Den ersten Teil meines New York-Vlogs gibt es hier! ► https://www.youtube.com/watch?v=wO9uiGCyLts

Stars hatten für Demokraten geworben

🌟 Damit, dass die Wahl vielen Menschen schwer gemacht wird, hat auch Jennifer Lopez Erfahrungen gemacht: Auf Instagram schreibt J.Lo, dass sie die Informationen zu ihrer Person ganze vier Mal einreichen musste, bevor sie für die Wahl registriert wurde. Trotzdem sei sie dran geblieben und kündigte schon vor der Wahl an, auf jeden Fall wählen zu gehen.

You’d think I’d be all set to vote right? Here’s a little story: I had to enter my info 4 times before the state site confirmed I was registered! This is how passionate I am about using my voice and my right to vote. You have to have the patience and interest in getting to the polls tomorrow. They think young people don’t vote, latinos don’t vote, women dont vote, PROVE THEM WRONG!!! This election affects us ALL. VOTE. It’s so important that ALL of our voices are heard, not just a few... we live in a beautiful country where we all have a say!!! I urge all of you PLEASE get out there and vote, there are so many issues at stake these elections!! And they affect us all in our daily lives in some way! If you are frustrated by what you been seeing and hearing, you can change it!! You have the power!!! I HAVE A BUNCH OF VOTER INFO IN MY STORIES TO HELP YOU!! #GOVOTE #VOTA #ELECTIONEVE #VOTETUESDAY

Aber auch viele andere Stars wollen sich Donald Trumps Politik nicht mehr länger gefallen lassen. Sie nutzen jetzt ihre Fanbase, um gegen den US-Präsidenten und seine Partei Stimmung zu machen. Sie wollen erreichen, dass ihre Fans bei den Wahlen nicht für die Republikaner, sondern für die demokratischen Gegner stimmen.

🌟 Brad Pitt und Leonardo DiCaprio drehen eigentlich gerade einen Film zusammen. Zuletzt hatte Leo dann ein Video von sich und Brad Pitt gepostet. Darin erklären die beiden Schauspieler, warum es gerade jetzt so wichtig sei, wählen zu gehen.

This election might be the most consequential of our lifetime. I urge you all to go to the polls and make your voice heard. Between now and election day, 11/6, visit thelastweekend.org to get involved. Video from @nowthisnews.

Als Gründe nennen sie zum Beispiel auch die Rechte der LGBTQ-Gemeinschaft in den USA – also Homosexuelle, Transgender etc – und den Klimawandel. Beides Themen, denen Donald Trump sehr kritisch gegenüber steht.

🌟 Schauspielerin Eva Longoria stört vor allem eins an Trump: dass er gegen ethische Minderheiten hetzt. Deshalb mobilisiert sie andere Latinos, die in den USA leben, gegen den jetzigen Präsidenten zu stimmen.

These ladies.....working hard to get out the vote! #MidtermsMatter #LatinasStandUp

🌟 Und auch Moderatorin Ellen DeGeneres hat ihr Publikum schon mal auf die Wahl vorbereitet. Sie fordert ihre Fans auf, die ganz wichtigen Fragen schon mal zu klären: Wie komme ich zur Wahl? Wo kann ich überhaupt wählen?

Now would be a great time to set your plan for voting on Tuesday. Who’s watching the kids? Who’s driving you? Where’s your polling place? What should I get Portia for Christmas? #ElectionDay

🌟 Taylor Swift zeigt nicht zum ersten Mal, dass es mega cool sein kann, zur Wahl zu gehen. In einem All-Black-Outfit wirbt die Blondine jetzt konkret für den demokratischen Kandidaten in ihrem Bundesstaat Tennessee. Außerdem am Start: Mama Swift.

⬆️These two Tennessee women⬆️ voted for the candidate who has proven himself to be reasonable and trustworthy. We want leadership, not fear-based extremism. Early voting goes til Thursday and Election Day is November 6. Please don’t sit this one out.

🌟 Rihanna nennt sich nicht umsonst badgalriri auf Insta: Für den Bundesstaat Florida hängte sie sich ganz schön rein. Wenn es nach Rihanna geht, sollen bitte alle ihre Fans für den demokratischen Kandidaten Andrew Gillum abstimmen. Bei ihm besonders: Er ist nicht nur ein Gegner von Trumps Politik, sondern wäre auch der erste schwarze Gouverneur in Florida.

FLORIDA: You have the opportunity to make history this election. The US has only had four black Governors in its entire history, and we can help make #AndrewGillum the next one and Florida’s first! If you’re tired of feeling like you don’t matter in the political process, know the most important thing you can do in supporting a candidate is finding someone who will take on critical issues such as: making minimum wage a livable wage, paying teachers what their worth, ensuring criminal justice reform, making healthcare a right, and repealing Stand Your Ground. That’s a platform we MUST support. Let’s #bringithome, Florida. Vote @andrewgillum. And VOTE YES on Amendment 4 to restore voting rights to folks who have already paid their debt to society. VOTE on November 6th!

Fans spielen sogar Rihannas Musik, um zu zeigen, dass sie gegen Trump sind:

Not for much longer...me nor my people would ever be at or around one of those tragic rallies, so thanks for the heads up philip! https://t.co/dRgRi06GrJ

🌟 Rapper Kanye West macht zwar nicht unbedingt Wind gegen Donald Trump – nachdem er aber scheinbar mega dicke mit dem US-Präsidenten war, hat er sich jetzt auf einmal wieder von ihm distanziert. Auf Twitter hat er geschrieben, dass ihm endlich klar wurde, dass er nur benutzt wurde. Was genau passiert ist, checkst du noch mal hier. 👇👇👇