vor Ort Trier Britta in Trier forscht zu Game of Thrones

Sex, Kampf, Schicksal – eine Wissenschaftlerin an der Uni Trier nimmt die Frauen Game of Thrones in den Blick.

Sex, Kampf, Schicksal – eine Wissenschaftlerin an der Uni Trier nimmt die Frauen Game of Thrones in den Blick.

Ab dem 14. April wird die letzte Staffel der Fernsehserie "Game of Thrones" ausgestrahlt. Serienjunkies werden wieder in der Fantasywelt versinken. Weshalb? Für Britta hat das vor allem mit den Charakteren zu tun. Die Anglistin schreibt eine Doktorarbeit über Fantasyromane. Und blickt vor allem auf die Frauen in "GoT".

"Game of Thrones" ist mehr als Fantasy – ein Historiendrama um Macht

„Sie fangen klassisch an, aber dann passiert einiges mit ihnen. Sie bekommen eine eigene Machtposition“, sagt Britta. "Game of Thrones" erzähle den Weg der Frauen zur Selbstbestimmung, ihren Kampf, eine eigene Stimme zu bekommen. Das bewege auch in der realen Welt viele.

Wie wird die achte Staffel GoT ausgehen?

Und wie geht die neue und letzte Staffel aus? Britta sagt:

Es kann eine komplette Zerstörung sein. Es könnte auch Hoffnung für ein großes Gutes geben. Aber es wird auf jeden Fall Verluste geben.

Britta aus Trier