STAND
AUTOR/IN

Spätestens seitdem YouTuberin Kelly MissesVlog ein OnlyFans-Account Experiment gemacht hat, fragen sich viele: Was ist OnlyFans? Wir haben uns die Plattform angeguckt und mit einem Menschen geredet, der damit Geld verdient.

Hat die Influencerin Kelly MissesVlog wirklich OnlyFans?

Whaaaat? Kelly MissesVlog, die Influencerin mit 2 Millionen YouTube Abonnenten hat einen OnlyFans Account? SPOILER: Diesen Account hat sie für ein Experiment angelegt, um zu gucken, wie viel Geld sie in einer Woche mit OnlyFans verdienen kann.

Ab heute jeden Tag ein neues Bild auf meinem OnlyFans Acc. Gönnt Euch 🌝 https://t.co/klpnix2WKw https://t.co/ZkW7oHbta9

In einem Erklärvideo löst sie die ganze Sache auf und erzählt, was der Hintergrund ist:

Wenn ich was (auf Insta) gepostet habe, dann hab ich mir ganz genau überlegt, was und wie viel ich genau zeige. Man erkennt halt schon eine ganz deutliche Steigerung der Likes und da stellt sich mir die Frage: ist es einfach logischer, solche Bilder für Geld statt einfach "nur" für Likes hochzuladen.

Kelly MissesVlog

Jetzt fragen sich natürlich viele Menschen: Was ist dieses OnlyFans?

Was ist OnlyFans?

Wie viel verdient man mit OnlyFans?

Michael Overdick ist Podcaster und verdient mit OnlyFans Geld. Nach eigenen Angaben sind das teilweise 2.500 Euro netto im Monat.

Ich hab das eigentlich nur for fun gemacht, aber das lief so gut, dass ich darauf gar nicht mehr verzichten möchte und kann.

Michael Overdick

Bei Michael ging es mit Bildern los und ging dann irgendwann mit Videos weiter. Er hat sich immer weiter gesteigert.

Man muss sich selber treu bleiben. Ich würde niemals irgendwelche Sachen hochladen, die ich so nicht auch privat machen würde.

Michael Overdick

Wer benutzt OnlyFans?

Oft findet man dort Porno-Darsteller, Models oder eben auch Influencer, die dadurch Geld verdienen. Dort gibt es mittlerweile alles. Sogar Frauen, die einfach nur Bilder ihrer Füße posten - selbst dafür bezahlen User.

Laut OnlyFans gibt es 24 Millionen registrierte Nutzer, davon stellen 500.000 ihre Bilder online. 4.000 Creator kommen aus Deutschland.

Recherche von Y-Kollektiv: OnlyFans und Feminismus – passt das noch zusammen?

Auch das funk-Format Y-Kollektiv wollte sich genauer anschauen, wer hier postet und hat mit verschiedenen Creatorinnen gesprochen: mit der 22-jährigen Yma aus Deutschland, die auf OnlyFans Porno-Content verkauft, mit einer Friseurin aus New York, die Cosplay-Content auf OnlyFans postet, mit einer Mutter aus Ohio, die mit ihrem Freund Pornos für die Plattform dreht und mit einer Influencerin aus Dublin.

Die Gründe, warum die Frauen auf OnlyFans unterwegs sind, sind unterschiedlich. Ihre Erfahrungen auch – dazu erfährst du im Video mehr 👆

Sie alle scheinen aber der Meinung zu sein, dass sich OnlyFans und Feminismus nicht grundsätzlich ausschließen, da sie im besten Fall selbst entscheiden, welche Inhalte sie hochladen.

Ich bin darüber geteilter Meinung. Je länger ich das mache, desto mehr sehe ich, wie es zur Objektifizierung von Frauen kommt. Allerdings haben wir die Kontrolle darüber, was wir posten und können dadurch auf die Abonnenten einwirken.

Influencerin Keelin über die Inhalte auf OnlyFans

Auch wenn die Frauen im Video Einfluss darauf haben, was sie von sich zeigen, sind ihnen die Schattenseiten der Plattform bewusst. Für die 22-jährige Yma ist es zum Beispiel problematisch, dass viele junge Menschen nicht so richtig einschätzen könnten, was im Netz mit ihren Inhalten passieren kann.

Du musst damit rechnen, dass dein Bild vielleicht auf Pornoseiten landet. Dass alle dich nackt kennen, dein ganzes Umfeld. (…) Das ist einfach vielen nicht bewusst, viele denken: schnelles Geld.

Yma verdient Geld mit OnlyFans

Und auch Kiley, die Mutter aus Ohio, hat schwierige Erfahrungen gemacht:

Mir wurde klar, dass es gruselige Gestalten gibt und du keine Ahnung hast, wer deine Inhalte kauft.

Kiley über ihre Erfahrungen mit OnlyFans

Was passiert mit den Bildern und Videos auf OnlyFans?

Und genau das ist ein wichtiger Punkt: Auch wenn die Daten durch die Bezahlschranke vor der breiten Öffentlichkeit vermeintlich geschützt sind - jeder der ein Abo hat kann sie abfilmen und ins Internet stellen. Die Daten da sind also nicht geschützt!

Das ist im Fall von MissesVlog auch passiert. Die Fotos sind später unter anderem auf Twitter oder reddit gelandet. Zum Schluss sagt Kelly MissesVlog noch, dass sie das verdiente Geld an eine Organisation spenden möchte.

OnlyFans machen oder nicht?

Schlussendlich darf natürlich jeder Mensch selbst entscheiden, was er mit seinem Körper macht. Man muss aber bedenken, dass Bilder, die im Internet hochgeladen werden, in irgendeiner Form für immer dort bleiben.

🔝 Meistgelesen

  1. Trending #DiaperDon - warum sich das Netz über Donald Trump lustig macht

    Der Hashtag #DiaperDon trendet gerade auf der ganzen Welt in den sozialen Netzwerken. Schuld daran ist ein ganz besonderes Bild. Was das für ein Bild ist und warum das Netz austickt, liest du hier.  mehr...

  2. Apps Reface-App: Worauf du beim Download achten musst

    "Reface" ist technisch krass gut im Vergleich zu anderen Deepfake-Apps. Bislang hat die App einen relativ aggressiv in eine Abofalle gelockt. Das wurde jetzt zum Glück geändert.  mehr...

  3. Musik No Angels & Monrose: Alle deutschen Popstars-Bands sind jetzt auf Streamingplattformen

    ENDLICH können wir deutsche Popstars-Bands wie BroSis, No Angels und Monrose auf Spotify, Apple Music & Co. hören. Warum diese Musik jetzt erst auf unseren Streamingplattformen landen erklären wir dir hier.  mehr...

  4. Kino Die richtige Reihenfolge der Filme aus dem MCU!

    Mit Marvels "Black Widow" startet die 4. Phase des Marvel Cinematic Universe. Diese Marvel-Filme solltest du am besten vorher schauen, um wirklich alles zu checken!  mehr...